Technologie & Patent-Consulting
 
Von der Idee auf den Markt

TEPAC - Möglichkeiten der Fördermittelberatung

Innovationsförderung

Immer kürzere Produktzyklen und ein immer stärkerer Wettbewerb kennzeichnen die weltwirtschaftliche Situation zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Wer da als Unternehmerin oder Unternehmer am Ball bleiben will, darf nicht stehen bleiben. Will man angesichts ständiger Neuentwicklungen seitens der Konkurrenz überleben, muss man seine Produkte oder Dienstleistungen ständig den neuen Erfordernissen anpassen. Das Zukunftsthema lautet:

"Mit Innovationen neue Märkte gewinnen"

Der Weg von der Idee bis zur Serie ist meist lang. Für viele kreative Köpfe und innovative mittelständige Unternehmen meist zu lang, um ihn finanziell allein durch zu stehen. Innerhalb der früheren INSTI- SIGNO-Projekte wurden deshalb zwei Förderprogramme etabliert, die Unterstützung für Innovationsprojekte bieten.

 


Die aus diesen Förderprogrammen bekannte

KMU-Patentaktion

wird in verändertem Rahmen in dem Förderprogramm WIPANO erneut angeboten. Hier werden kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Existenzgründer bei der Sicherung ihrer FuE-Ergebnisse durch gewerbliche Schutzrechte (Patente und Gebrauchsmuster) und deren Nutzung unterstützt. Die Aktion soll zum strategischen Verständnis des Patentsystems, zur Sensibilisierung hinsichtlich der Nutzung gewerblicher Schutzrechte, zur Erstellung konkreter "Fahrpläne" für Patentanmeldung und Verwertung sowie zum Know-how Transfer beitragen.

Sind Sie an den genauen Bedingungen für die Förderung interessiert?
Dann senden Sie uns eine Nachricht.

Ein Förderprogramm, in dem auch Eigenkosten des entwickelnden Unternehmens gefördert werden, ist

ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand)

Seit Mitte 2008 ist das ZIM das Leuchtturmprojekt unter den öffentlichen Programmen für die Innovationsförderung.

Die Antragstellung erfordert nicht sehr viel Aufwand, die Förderbedingungen sind leicht verständlich und die Abrechnung ist extrem einfach - alles Rahmenbedingungen, die nicht den langjährig kolportierten Berichten über die Bedingungen von öffentlicher Förderung entsprechen.

Die Förderquote für Unternehmen < 50 Mitarbeiter beträgt in den alten Bundesländern 40% (>50 Mitarbeiter 35%) bei Projekten, die ein Unternehmen alleine durchführt. Erfolgt eine Kooperation mit anderen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen, so erhöht sich die Förderquote um 5%. Berechnet wird die mögliche Förderung aus den direkten Lohn- und Gehaltskosten der Mitarbeiter im Projekt zuzüglich eines Aufschlags von bis zu 100% für 'Sonstige Kosten'. Maximal gefördert werden 380.000 Euro je Projekt.

Sind Sie an den genauen Bedingungen für die Förderung interessiert?
Dann senden Sie uns eine Nachricht.


Speziell an kleine Unternehmen (KU - mit weniger als 100 Mitarbeitern) richtet sich das Förderprogramm

BMWi-Innovationsgutschein go innovativ

Bei diesem Förderprogramm wird die Beratung bei der Einführung neuer Technologien oder Produkte im Unternehmen gefördert. TEPAC UG ist autorisierter Berater für dieses Programm.

Regionale Ansprechpartner dazu finden Sie in unseren Büros

              Coburg (Rödental) Eberhard Kübel (09563 / 7267 411)

              Greifswald: Thomas Marschall (03834 / 585 28 54)

              Kaarst: Dr. Lutz Schröter (02131 / 153 97 18)

Für die Förderung bei go-innovativ gibt es keine langen Antragsphasen. Die Entscheidung über die Gewährung der Förderung (50% Zuschuss zu den Beratungskosten) kann direkt in einem Projektgespräch getroffen werden.